Schafe


Coburger Fuchsschaf

Das Coburger Fuchsschaf ist eine alte Landschafrasse, die ursprünglich in den rauhen Mittelgebirgen beheimatet war. Es ist ein genügsames, widerstandsfähiges Schaf, dass sich sowohl für die Koppel- als auch für die Hütehaltung eignet. Bei der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (GEH) steht das Coburger Schaf auf der Vorwarnstufe und ist somit vom Aussterben bedroht.

 

Das besondere am Coburger Fuchsschaf ist seine Wolle, die auch als "Goldenes Vlies" bezeichnet wird. Die Feinheit der Wolle liegt im mittleren Bereich, also nicht so fein wie Merinowolle, aber deutlich feiner als Wolle anderer Landschafrassen. Die Lämmer werden mit dunkel-rotbraunem Vlies geboren, das immer mehr aufhellt, je älter das Schaf wird. Die Wolle ist besonders bei Handspinnerinnen und Handarbeiterinnen sehr beliebt. Die Genossenschaft Goldenes Vlies eG setzt sich für die Verarbeitung und Vermarktung der Coburger Fuchsschafwolle ein.