Alles neu macht der Mai

Endlich ist es soweit, die Neuen sind da!

 

Innerhalb weniger Wochen stieg die Anzahl  unserer Alpakas von drei auf ganze acht Tiere an!

Zu den Wallachen Brownie, Ramses und Oskar gesellten sich die zwei Junghengste Habakuk und Campino und die süße Stute Bonbon.

Auch die ausgewachsenen Stuten Bifax und Helada bereichern nun endlich unsere kleine Herde.

Es herrscht immer wieder ein kleiner Ausnahmezustand bei uns, wenn der Transport eines oder mererer Tiere bevor steht und nicht selten wünscht man sich bei solchen Aktionen den Zeitpunkt herbei, an dem man abends erschöpft, aber zufrieden ins Bett fällt. So auch an diesem Tag.

Nach einer schlaflosen Nacht, dem Warten auf den Feierabend, einer langen, anstrengenden Fahrt durch den Berufs- und Feiertagsverkehr und glücklicherweise einer staufreien Rückfahrt erreichten wir reichlich spät und bereits zur Dämmerung unsere Weide. Nun also zügig den Hänger rückwärts an den Weideeingang geparkt, Hängerklappe geöffnet und es passierte...nichts. Nur ganz zögerlich und mit ein wenig Unterstützung verließen die Drei ihr Gefährt und schauten sich vorsichtig um. Die anderen Alpakas kamen sichtlich neugierig den Hang hochgerannt und beschnupperten ausgiebig die Neuzugänge, die das mit sich machen ließen.

Leider wurde es bald dunkel und mehr wie kleine flitzende helle und dunkle Flecken auf der Weide konnten wir nicht mehr erkennen. Gespannt auf den nächsten Morgen gingen wir schlafen.

Am nächsten Morgen grasten alle Alpakas ganz entspannt nebeneinander auf der Weide, der erste Ansturm hatte sich gelegt. Zwar standen die drei Neuen die nächsten Tage noch ein wenig abseits der anderen, aber bereits nach wenigen Tagen wuchs die Herde zusammen. Es ist schön zu sehen, wie die kleinen Hengste und die Stute miteinander spielen, sich gegenseitig in die Ohren und Beine knabbern und auch die Großen ab und zu zum Spielen animieren können. Ich bin wirklich sehr verliebt in diese Tiere und freue mich auf die ersten Trainingseinheiten mit den Kleinen.